fbpx
Meine Lieblingsbücher im November
Freizeit

Bücher-Lieblinge im November

Read more books!

Bist du auch immer auf der Suche nach tollen Büchern, die du nicht mehr aus der Hand legen möchtest? Heute zeige ich dir eine kleine Auswahl an Büchern, die ich dir sehr empfehlen kann. Alle sechs Romane konnten mich vollends überzeugen und die Geschichten haben mich, jedes auf seine Weise, in ihren Bann gezogen. So manche Nacht ist, dank der fabelhaften Bücher, etwas kürzer ausgefallen, aber jedes einzelne Buch war den Schlafmangel wert. Also ganz klar: absolute Leseempfehlung.

Reading is dreaming with open eyes.

Für mich gibt es kaum etwas Schöneres, als es mir nach einem langen Tag mit einem tollen Buch gemütlich zu machen. Egal ob auf der Couch, im Bett oder bei einem Schaumbad – Lesen ist für mich die pure Entspannung und der perfekte Ausgleich. Beim Lesen kann ich total abschalten, alltägliche Belanglosigkeiten und Sorgen, denen man nur allzu oft in Gedanken hinterherjagt, hinter mir lassen und in eine andere Welt eintauchen.

Kaum etwas Anderes kann mich binnen weniger Minuten ruhig und gleichzeitig konzentriert werden lassen. Romane lese ich mit Abstand am liebsten – österreichische Literatur macht einen großen Teil meiner Büchersammlung aus.

Wie man das perfekte Buch findet

Meine regelmäßigen Besuche in der Buchhandlung sind für mich etwas ganz Besonderes und dafür nehme ich mir gerne regelmäßig Zeit. Ich stöbere oft mehrere Stunden nach den richtigen Titeln für die kommenden Wochen. Ja, genau – ich kaufe meistens gleich einen ganzen Schwung neuer Bücher, damit ich immer ausreichend Lesestoff im Haus habe.

Geduld bei der Buchwahl

Die Buchauswahl geht bei mir zumeist nicht sehr schnell von statten. Ich begnüge mich nicht mit dem Lesen des Buchrückens, da ich schon sehr viele Enttäuschungen erlebt habe, wenn das Buch nicht dem Klappentext gerecht wird. Üblicherweise gibt es immer Ansichtsexemplare, welche man zum Reinlesen verwenden darf. Interessiert mich ein Titel wirklich sehr stark und es gibt kein Ansichtsexemplar, dann bitte ich immer darum, mir ein Exemplar zu öffnen. Meistens lese ich immer 10-15 Seiten des Buches, um in Erfahrung bringen zu können, ob ich in den Schreibstil und das Thema reinkippe. Überzeugen mich die ersten paar Seiten nicht, findet das Buch nicht den Weg in mein Bücherregal.

Meine Buchempfehlungen

Turrinis Hirn, Franz Friedrich Altmann

Roman Turrinis Hirn

 

Lachen bis der Bauch weh tut! Absolute Leseempfehlung! Ich habe eine gefühlte Ewigkeit auf den neuen Band von Franz Friedrich Altmann gewartet. Umso größer war die Freude, als ich den neuen Band „Turrinis Hirn“ zufällig beim Stöbern nach neuen Büchern entdeckt habe. Hier war weder das Lesen des Klappentexts, noch ein kurzes Reinlesen notwendig – sofort musste das Buch gekauft und nach Hause gebracht werden. Ich konnte es also kaum erwarten, bis ich endlich die Zeit fand endlich damit zu beginnen. Und wie erwartet hat mich auch der neue Band wieder restlos begeistert. Unkonventionell, stellenweise derb und mit einer ganz einzigartigen Form von Humor lässt Franz Friedrich Altmann seine Geschichte im eigenen Kopf Wirklichkeit werden. Unbedingt auch die anderen Bände lesen! Eine kleine Lektion „Mühlviertlerisch“ ist auch noch inkludiert – spielt doch alles im beschaulichen Mühlviertel.

„Jetzt ist die Gucki endgültig auf den Hund gekommen! Also im wahrsten Sinne des Wortes: Dreizehn verwaiste Hundewelpen suchen in St. Anton um Kirchenasyl an – das schreit nach einer Titelseite in den Mühlviertler Nachrichten! Blöd nur, dass außerdem noch eine nackte Leiche im Beichtstuhl liegt. Mit Vollgas rauscht Gucki Wurm in ihrem VW-Porsche durchs halbe Mühlviertel, um die Hunderln an den Mann und den Mörder in den Häfn zu bringen. “

VOX, Christina Dalcher

Roman VOX

Der Roman „VOX“ von Christina Dalcher ist eine Dystopie der Sonderklasse. Was wäre wenn, Frauen ihre Stimmen genommen würden, sie zurück an den Herd gezwungen und aus der Öffentlichkeit verbannt werden würden? Genau diesen Gedanken spinnt Christina Dalcher in ihrem Debütroman weiter und beschreibt in klaren Worten eine besonders erschreckende Wirklichkeit. Definitiv ein lesenswertes Buch, das zum Nachdenken anregt zugleich aufregt und aufwühlt.

„Ihr könnt uns die Wörter nehmen, aber zum Schweigen bringen könnt ihr uns nicht! Als die neue Regierung anordnet, dass Frauen ab sofort nicht mehr als hundert Wörter am Tag sprechen dürfen, will Jean McClellan diese wahnwitzige Nachricht nicht wahrhaben – das kann nicht passieren. Nicht im 21. Jahrhundert. Nicht in Amerika. Nicht ihr. Das ist der Anfang. Schon bald kann Jean ihren Beruf als Wissenschaftlerin nicht länger ausüben. Schon bald wird ihre Tochter Sonia in der Schule nicht länger Lesen und Schreiben beigebracht. Sie und alle Mädchen und Frauen werden ihres Stimmrechts, ihres Lebensmutes, ihrer Träume beraubt. Aber es ist nicht das Ende. Für Sonia und alle entmündigten Frauen will Jean sich ihre Stimme zurückerkämpfen. “

Der Tätowierer von Auschwitz, Heather Morris

Der Tätowierer von Auschwitz

Heftige und äußerst berührende Lektüre, die zu Tränen rührt und die Perversität der Nazi-Zeit sprachlich perfekt herausarbeitet. Heather Morris erzählt die wahre Geschichte von Lale und Gita und ihren Leidensweg während der Nazi-Diktatur im KZ Auschwitz. Lale kämpfte mit unvorstellbarem Mut gegen die Unmenschlichkeit und nutze, wenn nur irgendwie möglich, seine besondere Stellung in der Maschinerie um zahlreichen Menschen das Leben zu retten. Über diesen heldenhaften Menschen und seine Geschichte sollten viel mehr Menschen Bescheid wissen. Daher mein Appell: Lies dieses Buch und #neverforget

“1942 wird ein junger slowakischer Jude nach Ausschwitz deportiert. Von nun an ist Lale Sokolov der Gefangene 32407. Die SS mach ihn zum Tätowierer: Er muss die Häftlingsnummern in die Unterarme seiner Mitgefangenen stechen. Eines Tages tätowiert er die Nummer 34902 auf den linken Arm eines jungen Mädchens – und verliebt sich auf den ersten Blick in Gita. Eine Liebesgeschichte beginnt, an deren Ende das Unglaubliche wahr werden wird: Sie überleben beide.“

Walter muss weg, Thomas Raab

Roman Walter muss weg

 

Schwarzer Humor vom Feinsten. Thomas Raab hat mit dem ersten Teil seiner neuen Krimi-Reihe „Frau Huber ermittelt“ bewiesen, dass er ein Meister im Krimischreiben ist. Die Extraportion Humor macht das Lesen zum reinsten Genuss und man möchte das Buch am Liebsten in einem Zug fertig lesen.

„Glaubenthal: Umgeben von ausgedehnten Wäldern liegt es in einer sanften, von wildromantischen Schluchten durchzogenen Hügellandschaft. Doch der schöne Schein trügt – dieses Dorf hat es in sich. Das bekommt auch Hannelore Huber auf der Beerdigung ihres Mannes zu spüren. Groß war die Vorfreude auf ein beschauliches Leben in Harmonie: endlich Witwe. Nun aber muss sie auf ihre alten Tage auch noch Ermittlerin werden. Denn im Sarg ruht, wie sich zeigt, nicht ihr Ehegatte, sondern eine falsche Leiche. Und in Glaubenthal ist es mit der Idylle vorbei. “

Am Seil, Erich Hackl

Roman Am Seil

“Wie es dazu kam, dass der stille, wortkarge Kunsthandwerker Reinhold Duschka in der zeit des Naziterrors in Wien zwei Menschenleben rettete. Wie es ihm gelang, die Jüdin Regina Steinig und ihre Tochter Lucia vier Jahre lang in seiner Werkstatt zu verstecken. Wie sie zu dritt, an ein unsichtbares Seil gebunden, mit Glück und dank gegenseitigem Vertrauen überlebten. Was nachher geschah. Und warum uns diese Geschichte so nahegeht.“

Der Klappentext klang für mich schon mal sehr vielversprechend und Erich Hackls Bücher zählen seit Langem zu meinen absoluten Favoriten. Spätestens nach den ersten paar Seiten wurde mir klar, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Mit ruhiger Stimme zeichnet Erich Hackl ein stimmungsvolles Bild eines ungewöhnlichen Dreier-Gespanns in den dunkelsten Zeiten Österreichs. Das Erzählte geht nahe und bewegt, das Schicksal macht betroffen und man fiebert mit. Ein wahrliches Meisterwerk.

Bleib bei mir, Ayobami Adebayo

Roman Bleib bei mir

„Yejide möchte ein Kind. Ihr geliebter Mann Aktin wünscht es sich, ihre Schwiegermutter erwartet es. Yejide hat alles versucht – vergeblich. Da verliert ihre Schwiegermutter die Geduld. Sie will, dass ihr Sohn ein Kind bekommt. Doch die Lösung, auf der sie besteht, führt Yejide an den Rand dessen, was sie ertragen kann. „

Anhand dieser unglaublich traurigen Geschichte, die dieses Buch erzählt, wird die unfassbare Stärke, die Frauen aufbringen können, herausragend dargestellt. Beim Lesen des Buches war ich tiefberührt und gefesselt. Welches Leid vielen Frauen auf dieser Welt auferlegt wird, stößt zum Nachdenken an. Was würde eine derartige Situation in einem selbst auslösen, würde man daran zugrunde gehen oder daran wachsen? Absolut fesselnd und eine klare Leseempfehlung.

Vielleicht ist ja für dich ein passender Titel dabei. Ich wünsche dir auf jeden Fall einen wundervollen Leseherbst. Über deine Buchtipps freue ich mich natürlich ganz besonders.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

code